Kammerchor Cantemus!

Singen Sie mit!

in saecula saeculorum - von Ewigkeit zu Ewigkeit:


Programm:
Charles-Marie Widor (1844-1937) "Messe solennelle op.36"
Louis Vierne (1870-1937) "Messe solennelle op. 16"
Orgelwerke von Gabriel Pierné (1863 – 1937) und Maurice Ravel (1875 – 1937)

Ausführende:
Kammerchor Cantemus! e. V. Gundelfingen
Kirchenchor "Heilig Kreuz", Münchweier
Sebastian Bausch, Orgel
Vokalsolisten:
- Manfred Bittner
- Tiago Pinheiro de Oliveira
- Jan Sauer

Aufführungstermine:
Samstag, 01. Juli 2017, 19:30 Uhr Konzert St. Margarethen, Waldkirch und  - Flyer und Programm
Sonntag, 02. Juli 2017, 19:00 Uhr Konzert St. Bartholomäus, Ettenheim  - Flyer und Programm

Der Kammerchor Cantemus! e.V., Gundelfingen, und der Kirchenchor Heilig Kreuz, Münchweier, führen als gemeinsames Projekt in diesem Jahr die Messe á deux Choeurs et deux Orgues, op. 36, von Charles Marie Widor und die Messe solennelle, op. 16, von Louis Vierne auf. Die Leitung hat Bernhard Schmidt, an der Orgel spielt Sebastian Bausch. Neben diesen beiden Messen sind Orgelstücke von Gabriel Pierné und Maurice Ravel zu hören.

Die genannten Komponisten lebten in einer Zeit hoher musikalischer und kompositorischer Aktivität, deren Zentrum Paris war. Widor wirkte über viele Jahrzehnte als Titularorganist von St. Sulpice, Vierne wurde dort sein Schüler und Stellvertreter an der Orgel. Gabriel Pierné dirigierte 1919 die Uraufführung der Sinfonie von Vierne. Die Komponisten pflegten intensive Verbindungen untereinander und zu César Franck, dem damaligen Orgelprofessor am Pariser Konservatorium.

Ihr Werk umfasst die Stilrichtungen des Impressionismus und der Spätromantik und zeichnet sich durch hohe musikalische Vielfalt wie auch klangliche Unterschiede aus, obgleich alle genannten Komponisten ab Mitte ab des 19. Jh. lebten und 1937 verstarben. Lediglich Ravel meinte, er sei als Anarchist keiner Strömung zuzuordnen.

Für die französische Musikwelt war daher 1937 ein verlustreiches Jahr, woran in diesem Konzert erinnert werden soll:

neben Maurice Ravel und Gabriel Pierné verstarben mit Charles-Marie Widor und Louis Vierne der „Grandseigneur“ der französischen  Musikwelt und sein  bedeutendster Schüler. Widor wirkte über 64 Jahre als Organist an der größten Orgel des berühmten Orgelbauers Aristide Cavaillé-Coll in St. Sulpice/Paris. Als Leiter des größten Pariser Oratorienchors führte er als erster die „Matthäuspassion“ von J.S. Bach in Paris auf. Die musikalische Hochbegabung des blinden Louis Vierne wurde schon
im frühen Kindesalter entdeckt. Nach einer Grundausbildung in den theoretischen Fächern wurde er in die Orgelklasse von César Franck aufgenommen, die kurze Zeit später Widor übernahm. 1900 wurde Vierne in einem Wettbewerb unter 99 Kandidaten zum Organisten der prestigeträchtigen Kathedrale Notre Dame ernannt.

Presse:
Ettenheimer Stadtanzeiger vom 06.07.2017: Zwei Chöre boten ein Konzerterlebnis - Artikel von Walter Haug
Badische Zeitung Ettenheim vom 04.07.2017: Ein sehr ambitioniertes Chorprojekt - Artikel von Berthold Obergföll
Lahrer Zeitung vom 04.07.2017: Kraftvoll und stimmgewaltig -  Artikel von Michael Masson

Pressevorankündigungen:
Badische Zeitung / Ettenheim vom 26.06.2017: Stimmen und Orgel verschmelzen

Cantemus! und Kirchenchor "Heilig Kreuz" Münchweier - eine wundervolle Zusammenarbeit (©lasemu)

Plakate: